Munster 2013

So ich werde jetzt mal den Verlauf unseres ersten Ausflugs versuchen aus dem Kopf wieder aufzubereiten…mal sehen ob mir das gelingt.
Vorab sei gesagt, dass es in der Planungsphase leichte nennen wir Sie Probleme gab wodurch wir nicht komplett verreisen konnten. Ausflugsdatum wurde auf den 21. – 23.06. gesetzt wodurch wir ein komplettes Wochenende für Unfug hatten.

Planungsphase:

  • Fahrzeug: Easy aka. Stoneblood
  • Hotel: Hader
  • Datumsfindung: Jeder und Doodle
  • Programm: Besuch Heidepark Soltau und Panzermuseum Munster

 Teilnehmer:

  • Tyala
  • Asmodaia
  • Katonga
  • Stoneblood
  • Hader

 Fahrzeug:

Easy hatte uns das größte und komfortabelste Fahrzeug besorgt das man sich nur vorstellen kann um die 750 km ganz entspannt zu bewältigen zu können.

Mächtiges Transportmittel

Anreise:

Wir brachen am Freitag morgen (in aller Herrgottsfrühe) auf und machten nach kurzer Auffüllung aller Vorräte auf nach Soltau mit Zwischenstopp Nürnberg um dort unsere Tyala aufzugabeln. Eigentlich gibt es zur Anreise nicht viel zu sagen außer, dass wir uns mit einer Vollsperrung ärgern mussten und wir gefühlt 4 Burger King ansteuerten um den auftretenden Hunger zu besänftigen. Topspeed 130 Fahrtdauer ca. 8 Stunden (juhu).

Hotel

Da ich persönlich für das Hotel zuständig war bleibt ohne Frage, dass wir das beste Hotel am Platz in Munster hatten so zentral, das alles zu Fuß erreichbar war ausgestattet mit einem Parkplatz an dem selbst das von Easy gewählte Vehikel Platz gefunden hat. Das Deutsche Haus in Munster.

 

Tag bzw. Abend 1 (Freitag)

Nachdem wir von der Anfahrt alle ziemlich geschafft waren, wurden schnell die Zimmer bezogen und im Hotel eigenen Steakhaus ein riesen Stück Fleisch verkostet. Anschließend machte wir die Stadt unsicher und suchten uns gemütlich was zu trinken…bis wir ins Bett fielen.

Tag 2 (Samstag)

Nach einem ausgiebigen Frühstück und Tests diverser lokalen Brotaufstriche kam die Anfahrt zum nahegelegten Heidepark und austesten sämtlicher Attraktionen sowie Fund des legendären dem Gildenei ähnlichen Gerätes.

Gildenei

Dieses tolle wenn auch nicht ganz billige Gerät ermöglicht das automatische Anstellen an den Hauptattraktionen des Heidepark’s und spart euch somit einen riesen Haufen Zeit und Ärger…Tolle Erfindung meines Erachtens.

Wir hatten auch noch das Riesenglück das besagtes Ei am Anfang eine Fehlfunktion hatte…was uns 5 Gutscheine bescherte. Danach gings bei eher durchwachsenen Wetter aber moderater Besucherzahl los mit den Fahrgeschäften:

  • Collosus
  • Krake
  • Desert Race
  • Wildwasserbahn (waren wir nass und das mehrmals)
  • Rafting
  • Gravitiytower uvm.

 

Aus der Krake mussten wir dann Asmodaia gewaltsam entfernen, ansonsten würde sie höchstwahrseinlich noch heute darin sitzen und sich in die Tiefe stürzen.

Anbei ein paar Impressionen.

Nach diesem turbulenten Start des Tages machten wir uns zurück in Munster daran ein für geeignetes Lokal zu finden (Essen und Trinken ohne den Ort verlassen zu müssen). Welches wir dachten auch gefunden zu haben, nach Genuss von Pizzen und ersten Getränken wollten wir uns aufmachen die Cocktailkarte durch zu testen was allerdings gegen 23 Uhr ziemlich unerwartet von der Bedienung beendet wurde.

Ja unglaublich besagtes Lokal machte gegen 23 Uhr die Tore dicht und einige von uns standen nun unverrichteter Dinge da…manche mögen meinen zu früh für andere war es der genau richtig Moment, mehr wird nicht verraten. Also mussten wir so in „strömenden“ Regen von dannen ziehen um die Nacht zu beenden. Gute Nacht…

Tag 3 (Sonntag)

Nach erneut sehr gutem Frühstück wurde zum Panzermuseum gefahren um endlich die in World of Tanks gefahren Stahlriesen aus nächster Nähe begutachten zu können. Der Gang zum Museum war schon gut und innen sollte es noch besser werden.

Munster Aussen
Durch Viel Glück haben wir die am Vortag noch abgelehnte Führung durch Nichtantritt einer Gruppe Inselaffen doch bekommen. So starteten wir mit einem genialen „Führer“ unseren für 45 min angesetzten Rundgang.
Naja scheinbar war er doch sehr von uns angetan und dir Führung artete etwas aus, sehr zum gefallen der männlichen Teilnehmern.

Auch hier möchte ich noch ein paar Impressionen einbinden.

Nach Ausgiebiger Besichtigung wurde noch ein Abschiedsphoto geschossen und die lange Heimfahrt angetreten.

Gruppenfoto Munster